Deformationen und Partikel: Den Türgriff modellieren

Tutorials, Videos 11. Juli 2014 – 0 Kommentare

Als letztes Detail ergänzen wir jetzt noch den Türgriff. Als Basis dafür eignet sich wieder ein einfaches Würfel-Grundobjekt, das Sie am linken Rand außen an unserer Tür platzieren, also logischerweise gegenüber der Scharnierseite der Tür. Was die Größe angeht, so verlassen wir uns diesmal ganz auf das Augenmaß. Eine X-Größe von 1 cm bei einer Y-Größe von ca. 13 cm und einer Z-Größe von ca. 4,5 cm sollte passen. Verschieben Sie diesen abgeflachten Würfel dann entlang der X-Richtung, bis er flach auf der Außenseite der Tür aufliegt.

Wir empfehlen:
Projektentwicklung mit CINEMA 4D

Bei mir ist dies bei einer X-Position von 45,46 cm der Fall. Als Z-Position ergibt sich ein Wert von ca. -33,06 cm, damit der Griff im Bereich zwischen den eingelassenen Fenstern und der Außenkante der Tür liegt. Die Y-Position belassen wir bei 0 cm, was exakt der Mitte der Türhöhe entsprechen sollte.

Zur Vorbereitung der folgenden Modellierung geben Sie dem Würfel zudem noch drei Segmente in Y-Richtung, bevor Sie ihn schließlich zu einem normalen Polygon-Objekt konvertieren. Da eine weich gerundete Griffmulde modelliert werden soll, rufen wir nun ein HyperNURBS-Objekt zur Glättung auf und ordnen diesem unseren konvertierten Würfel unter. Schalten Sie um in den Polygon-Modus und nutzen Sie die Ring-Selektion um den mittleren, horizontal verlaufenden Polygonring am Würfel zu selektieren. Mit dem Skalieren-Werkzeug vergrößern Sie nun die Höhe dieser Flächen auf knapp 10,5 cm. Dadurch verschlanken sich die darüber und darunter liegenden Polygone und schärfen dadurch die Gesamtform des HyperNURBS-Objekts in diesem Bereich (siehe auch Abbildung 4.86).

CINEMA-4D - Modellierung einer Griffmulde aus einem Würfel

Abbildung 4.86: Modellierung einer Griffmulde aus einem Würfel

Selektieren Sie anschließend das nun vergrößerte mittlere Polygon vorne auf dem Würfel und benutzen Sie damit den Extrudieren-Befehl, um diese Fläche ca. 3,5 cm von der ursprünglichen Oberfläche nach außen zu verschieben. Es entsteht eine Auswölbung an der Vorderseite des Griff-Würfels. Diese Auswölbung muss jetzt an der rechten Seite eingestülpt werden, um Platz für eine Mulde zu schaffen, in die hineingegriffen werden kann. Selektieren Sie dafür die beiden Polygone an der rechten Seite, die in der Mitte des Würfels liegen und nutzen Sie damit den Innen extrudieren-Befehl (siehe auch Abbildung 4.87). Ein Offset um 0,5 cm reicht aus, um dem Objekt eine gewisse Wandstärke zuzuweisen und die HyperNURBS-Form an der rechten Seite zu schärfen.

CINEMA-4D - Innen extrudieren, Extrudieren und ein Messer-Schnitt

Abbildung 4.87: Innen extrudieren, Extrudieren und ein Messer-Schnitt

Verschieben Sie anschließend die soeben verkleinerten Polygone mit dem Extrudieren-Befehl in die Griffmulde hinein. Eine Verschiebung von ca. 2,7 cm sollte ausreichen. Die charakteristische Griffform sollte nun bereits erkennbar sein.

Nun müssen wir nur noch etwas Feinarbeit leisten, damit die HyperNURBS-Glättung in die passende Form gezwängt wird. Zuerst rufen Sie dazu das Messer-Werkzeug aus dem Mesh-Menü auf und schalten dieses in den Ebene-Modus. Wie gewohnt, lassen Sie alle Optionen im Messer-Dialog ausgeschaltet und nutzen diesmal die Welt X-Y-Ebene für den Schnitt. Platzieren Sie den Mauszeiger dann knapp vor dem Rand der Griffmulde, um diesen Bereich feiner zu unterteilen und den Rand der Mulde im HyperNURBS zu schärfen.

Nachdem dieser Schnitt ausgeführt wurde, selektieren Sie im Punkte-Modus die Punkte am linken Rand der Mulde, also sowohl die beiden äußeren als auch die beiden inneren Punkte und ziehen diese mit dem Verschieben-Werkzeug wieder etwas in Richtung Tür (siehe Abbildung 4.88).

CINEMA-4D - Ausformen der Griffmulde durch Punktverschiebung

Abbildung 4.88: Ausformen der Griffmulde durch Punktverschiebung

Dies schrägt die Mulde an und lässt sie von links nach rechts leicht ansteigen. Schließlich selektieren Sie noch die durch den Messerschnitt über und unterhalb der Mulde entstandenen Punkte und ziehen diese in Z-Richtung, bis diese Punkte mittig liegen. Eine Skalierung der verschobenen Punkte entlang der Y-Richtung bringt dann die charakteristische ovale Form der Basisplatte zum Vorschein (siehe Abbildung 4.89).

CINEMA-4D - Fertigstellen der Griffmulde

Abbildung 4.89: Fertigstellen der Griffmulde

Achten Sie hierbei darauf, auch die entsprechenden Punkte an der Rückseite zu bearbeiten. Beim Selektieren muss daher die Selektion verdeckter Elemente zugelassen werden. Schließlich ordnen Sie noch das HyperNURBS mit dem Griff unter dem Tür-Objekt ein, damit sich beide Teile zusammen drehen lassen. Damit ist die Modellierung der Telefonzelle komplett abgeschlossen und wir schauen uns im folgenden Abschnitt noch kurz das Standard-Partikelsystem von CINEMA 4D an.

Über den Autor

Dieses Tutorial ist ein Auszug aus dem CINEMA 4D-Kompendium von Arndt von Koenigsmarck. Das komplette CINEMA 4D-Kompendium mit über 850 Seiten Know-how als Download (PDF und ePub) gibt es hier: CINEMA 4D-Kompendium.

Wir empfehlen:
Maxon BodyPaint 3D-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Cinema 4D für Einsteiger – für R16/R17/R18

Cinema 4D für Einsteiger – für R16/R17/R18

Überschreite mit unserem neuen und sagenhaften Standardwerk für Cinema 4D die Grenzen der Wahrnehmung. Das Release 16 ist das beste Update, das Maxon je herausgebracht hat!

  • Neue Funktionen von R16, R17 und R18 im Detail erklärt
  • In über 15,5 Stunden Video-Training Cinema 4D von A bis Z ergründen
  • PLUS 850 PDF-Seiten und Arbeitsmaterialien
  • Maximales Kreativtraining: Nachbau des Covermotivs

Zum Training

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende HTML-Elemente sind erlaubt:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>