Das Bézier-Objekt

Top-Tutorial, Tutorials 27. Mai 2014 – 0 Kommentare

Neben den NURBS-Objekten, die mithilfe von Splines Geometrie erzeugen, existieren noch zwei weitere NURBS-Objekte, die einen gänzlich anderen Ansatz verfolgen. Zuerst betrachten wir hierzu das Bézier-Objekt, das Sie wie die anderen NURBS-Objekte auch, z. B. unter Erzeugen > NURBS oder im bekannten Icon-Menü finden können (siehe Abbildung 3.33).

CINEMA-4D - Das Bézier-Objekt

Wir empfehlen:
Projektentwicklung mit CINEMA 4D

Abbildung 3.33: Das Bézier-Objekt erlaubt die weiche Verformung einer Ebene über Kontrollpunkte

Dieses Objekt stellt ein regelmäßiges Raster aus Kontrollpunkten zur Verfügung. Die Kanten zwischen diesen Kontrollpunkten steuern die Krümmung der eigentlich sichtbaren NURBS-Fläche. Da in CINEMA 4D alle Flächen aus Polygonen bestehen müssen, kann die Unterteilung der Bézier-NURBS-Fläche direkt im Attribute-Manager über die Werte für X-Unterteilung und Y-Unterteilung eingetragen werden. Die Dichte an Kontrollpunkten wird separat für die X- und die Y-Richtung über Rasterpunkte X und Rasterpunkte Y definiert. Wenige Rasterpunkte erzeugen weich geschwungene Formen mit weniger Details. Viele Rasterpunkte dagegen können für die Erzeugung von mehr Details genutzt werden. Die Bedienung wird dadurch jedoch oft auch unübersichtlicher. Die Kontrollpunkte selbst können im Punkte-Modus mit den bekannten Selektionsmethoden ausgewählt und z. B. mit dem Verschieben-Werkzeug neu platziert werden.

Optional kann die Form in X- oder Y-Richtung auch geschlossen werden. Nutzen Sie hierfür die Optionen X schließen und Y schließen. Generell ist das Bézier-NURBS natürlich etwas eingeschränkt was die Modellierung komplexer Formen angeht. So stört z. B. die fehlende Möglichkeit, mehrere dieser Bézier-Flächen miteinander verbinden zu können. Dies ist erst nach der Konvertierung des Objekts über die bekannten Polygon-Werkzeuge möglich, was natürlich den Verlust der praktischen Kontrollpunkte mit sich bringt. Diese Limitierungen lassen sich jedoch allesamt mit dem HyperNURBS-Objekt aus dem Weg räumen.

Über den Autor

Dieses Tutorial ist ein Auszug aus dem CINEMA 4D-Kompendium von Arndt von Koenigsmarck. Das komplette CINEMA 4D-Kompendium mit über 850 Seiten Know-how als Download (PDF und ePub) gibt es hier: CINEMA 4D-Kompendium.

Wir empfehlen:
Maxon BodyPaint 3D-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Cinema 4D für Einsteiger – für R16/R17/R18

Cinema 4D für Einsteiger – für R16/R17/R18

Überschreite mit unserem neuen und sagenhaften Standardwerk für Cinema 4D die Grenzen der Wahrnehmung. Das Release 16 ist das beste Update, das Maxon je herausgebracht hat!

  • Neue Funktionen von R16, R17 und R18 im Detail erklärt
  • In über 15,5 Stunden Video-Training Cinema 4D von A bis Z ergründen
  • PLUS 850 PDF-Seiten und Arbeitsmaterialien
  • Maximales Kreativtraining: Nachbau des Covermotivs

Zum Training

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende HTML-Elemente sind erlaubt:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>