Modellierungswerkzeuge und –techniken: Die Modellierachse

Ging es bislang direkt um das Achsensystem des Objekts, so wird bei Selektion von Punkten, Kanten oder Polygonen ein zusätzliches Achsensystem für die Modellierung verwendet. Diese so genannte Modellierachse erleichtert z. B. die Drehung einer selektierten Punktgruppe um eine bestimmte Position. Viele der folgenden Optionen sind ansonsten mit denen der Objektachsen-Platzierung und Ausrichtung identisch.

Die Einstellungen für die Modellierachse werden immer dann im Attribute-Manager angeboten wenn eines der Standard-Selektionswerkzeuge, oder das Verschieben-, Skalieren- oder Drehen-Werkzeug ausgewählt wurden. Das Achse-Menü lässt Sie die Platzierung der Modellierachse steuern. So platziert die Einstellung Selektiert die Achse immer in der rechnerischen Mitte der selektierten Elemente. Bei Welt und Objekt wird die Modellierachse im Welt- bzw. Objektsystem positioniert (siehe auch Abbildung 2.78).

CINEMA-4D - Nur einige der Möglichkeiten, die Modellierachse individuell zu platzieren und auszurichten

Abbildung 2.78: Nur einige der Möglichkeiten, die Modellierachse individuell zu platzieren und auszurichten

Wir empfehlen:
Projektentwicklung mit CINEMA 4D

Sie können dafür bei der Einstellung Objekt einen beliebigen Eintrag aus dem Objekt-Manager per Drag&Drop in das Objekt-Feld ziehen. Alternativ dazu kann das Pfeil-Icon rechts neben dem Objekt-Feld angeklickt werden. Dieses aktiviert einen speziellen Auswahlmodus, in dem Sie nun das gewünschte Objekt nur noch im Objekt-Manager auswählen müssen. Es wird dann automatisch in das Objekt-Feld übernommen. Sie kennen diese Funktion z. B. bereits aus dem Dialog des Selektion-Objekts.

Oberstes Objekt verschiebt die Achse in das oberste Objekt der aktuellen Hierarchie, Überobjekt dagegen in das direkt übergeordnete Objektsystem. Mit Bounding-Box ist der bereits beschriebene Um-Quader des Objekts gemeint. Die Modellierachse wird in dieser Einstellung auf die Mitte des Um-Quaders verschoben. Im Modus Punkte findet eine Zentrierung auf das mathematische Zentrum aller Punkte des Objekts statt. Vorhandene Selektionen spielen dabei also keine Rolle. Die Einstellung Kamera entspricht schließlich einer Platzierung der Modellierachse in der Mitte der aktuellen Editoransicht. Diese Einstellung funktioniert nur in der Zentralperspektive mit vorhersehbarem Ergebnis.

In den Modi Selektiert und Bounding Box stehen Ihnen zusätzlich die bereits bekannten X-, Y- und Z-Regler zur Verfügung, um das Achsensystem noch individueller innerhalb dieser Grenzen zu verschieben.

Aber auch die freie Platzierung der Modellierachse ist über Achse Frei und den Umweg eines Tastenkürzels möglich. Öffnen Sie hierzu über das Fenster-Menü von CINEMA 4D den Eintrag Anpassen > Befehle anpassen. Dort finden Sie alle Funktionen und Werkzeuge von CINEMA 4D alphabetisch aufgelistet. Sie können über die Eingabe im Feld Filter:Name gezielt nach Einträgen suchen lassen. Es genügt dafür oft die Eingabe weniger Buchstaben. Tragen Sie dort das Wort Modellierachse ein, um die beiden Befehle samt den bisher vergebenen Tastenkürzeln angezeigt zu bekommen (siehe Abbildung 2.79).

CINEMA-4D - Abbildung 2.79: Vergabe von individuellen Tastenkürzeln für Befehle

Abbildung 2.79: Vergabe von individuellen Tastenkürzeln für Befehle

Selektieren Sie nun den Eintrag Modellierachse verschieben um diesen zu aktivieren und klicken Sie anschließend in das Tastaturkürzel-Feld. Betätigen Sie jetzt die Taste auf Ihrer Tastatur, die das Verschieben der Modellierachse auslösen soll. Auf deutschen Tastaturen bieten sich hierfür z. B. die Umlaute Ö und Ä an, da diese ansonsten keinen anderen Funktionen in CINEMA 4D zugeordnet wurden. Natürlich können Sie auch andere Tasten wählen.

Sie werden dann nach einem Klick auf die Zuweisen-Schaltfläche im Dialog ggf. von CINEMA 4D darauf hingewiesen, falls der Buchstabe bereits an eine andere Funktion vergeben wurde. Sie können sich dann entscheiden, ob Sie einen anderen Buchstaben verwenden oder die vorhandenen Tastenkürzel durch das neue ersetzen möchten. Verfahren Sie nach dem gleichen Prinzip mit dem Befehl Modellierachse drehen, bevor Sie den Dialog wieder schließen. Die neuen Tastenkürzel sind ohne Neustart von CINEMA 4D sofort aktiv.

Wie beim Zentrieren der Objektachsen so können auch die Modellierachsen ausgerichtet werden. Die Optionen im Richtung-Menü entsprechen denen im zuvor bereits besprochenen Mesh > Achse zentrieren-Menü, daher möchte ich hier auf eine erneute ausführliche Erklärung verzichten. Einzig der Eintrag Kamera ist hier neu, denn hierüber kann die Z-Achse der Modellierachsen auf die Betrachterposition ausgerichtet werden. Die X- und Y-Achsen des Systems bilden dann automatisch eine parallel zur Bildebene der Kamera ausgerichtete Ebene. Mit der Richtung Normale wird zudem standardmäßig die Z-Achse der Modellierachsen auf die gemittelte Normale ausgerichtet und nicht die Y-Achse, wie noch beim Objektachsensystem. Mit der Option Entlang Normalen können Rotationen und Skalierungen zusätzlich um die jeweiligen Normalen der selektierten Elemente herum erfolgen.

Da die Position der Modellierachse oft von der Lage selektierter Elemente abhängt, kann sich deren Lage während des Drehens, Verschiebens oder Skalierens verändern. Möchten Sie die ursprüngliche Lage und Richtung der Modellierachse beibehalten, aktivieren Sie Änderung beibehalten. Erst durch das Deaktivieren dieser Option aktualisiert sich die Modellierachse dann wieder auf die neuen Gegebenheiten.

Über den Autor

Dieses Tutorial ist ein Auszug aus dem CINEMA 4D-Kompendium von Arndt von Koenigsmarck. Das komplette CINEMA 4D-Kompendium mit über 850 Seiten Know-how als Download (PDF und ePub) gibt es hier: CINEMA 4D-Kompendium.

Wir empfehlen:
Maxon BodyPaint 3D-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Cinema 4D für Einsteiger – für R16/R17/R18

Cinema 4D für Einsteiger – für R16/R17/R18

Überschreite mit unserem neuen und sagenhaften Standardwerk für Cinema 4D die Grenzen der Wahrnehmung. Das Release 16 ist das beste Update, das Maxon je herausgebracht hat!

  • Neue Funktionen von R16, R17 und R18 im Detail erklärt
  • In über 15,5 Stunden Video-Training Cinema 4D von A bis Z ergründen
  • PLUS 850 PDF-Seiten und Arbeitsmaterialien
  • Maximales Kreativtraining: Nachbau des Covermotivs

Zum Training