CINEMA 4D-Grundlagen: Die Programm-Voreinstellungen – Der Content Browser

CINEMA 4D liefert Ihnen je nach Ausbaustufe bereits viele Modelle, Materialien und komplette Szenen mit, um diese in Ihren eigenen Projekten zu verwenden. Sie finden diese im so genannten Content Browser, der sich als Reiter an der rechten Seite des Standardlayouts befindet oder sich durch Auswahl aus dem Fenster-Menü von CINEMA 4D öffnen lässt (siehe Abbildung 1.43).

CINEMA 4D-Grundlagen: Die Programm-Voreinstellungen - Der Content Browser

Abbildung 1.43: Den Content Browser finden Sie als Tabulator rechts oben im Standardlayout.Hier wurde im Ansicht-Menü des Browser die Baumansicht aktiviert.

Wir empfehlen:
Projektentwicklung mit CINEMA 4D

Der Content Browser funktioniert wie ein gängiger Dateibrowser und taugt daher auch zum Durchsuchen Ihrer Festplatten z. B. nach Bildern für die Texturierung der Objekte. Dabei können gefundene Materialien durch den Content Browser archiviert und in Katalogen sortiert werden. Daneben lassen sich hier auch Voreinstellungen z. B. für eigene Objekte verwalten. Auf diese Weise können Sie sich Schritt für Schritt ein Archiv häufig verwendeter Materialien oder Objekte aufbauen, das jederzeit direkt im CINEMA 4D-Layout zur Verfügung steht.

Nach dem Öffnen des Content Browser-Reiters sehen Sie eine Auflistung verschiedener Verzeichnisse. Gleich oben an finden Sie Ihren Computer. Ein Doppelklick darauf zeigt Ihnen die verfügbaren Speichermedien an. Alternativ können Sie auch über das Ansicht-Menü des Content Browsers eine Baumansicht auswählen. Dort können die angezeigten Rubriken dann in gewohnter Weise durch Anklicken entfaltet werden, um z. B. Unterstrukturen und Ordner direkt angezeigt zu bekommen. Ein Klick auf das Desktop-Icon in der Kopfzeile des Browsers zeigt Ihnen direkt die Dateien auf Ihrem Desktop an. Das Heimverzeichnis-Icon direkt daneben öffnet hingegen Ihr Benutzerverzeichnis. Die weiteren Icons stehen für die vorhandenen Voreinstellungen (Presets), für Kataloge und für die Favoriten. Sie lernen diese Ordner gleich noch kennen.
Soll gezielt nach bestimmten Medien gesucht werden, aktivieren Sie im Ansicht-Menü des Content Browsers nur die Dateiarten die Sie momentan interessieren. Dort kann z. B. nach CINEMA 4D-Dateien, 3D-Dateien anderer Programme, Bildern oder Videos gefiltert werden.

Die Darstellung der Suchergebnisse erfolgt je nach Wunsch als Liste mit kleinen Vorschaubildern oder nur als Icons. Auch diese Option finden Sie im Ansicht-Menü des Browsers. Die Größe der Icons kann durch den Regler am unteren Rand des Fensters gesteuert werden. Zusätzlich erhalten Sie zu der Liste oder bei den Icons angeklickter Einträge bei der Baumansicht unten links wahlweise eine vergrößerte Vorschau und weitere Informationen, z. B. zum Erstellungsdatum einer Datei oder der Dateigröße.

Das Presets genannte Verzeichnis enthält die mitgelieferten Voreinstellungen für Objekte, Materialien und Szenen. Durch Drag&Drop in das CINEMA 4D-Layout oder einen Doppelklick auf die jeweilige Datei kann diese direkt in CINEMA 4D importiert werden. In dieses Verzeichnis können von Ihnen auch eigene Voreinstellungen gesichert werden. Diese tauchen dann dort in einem Ordner namens User auf. Wie solche Presets erzeugt werden, lernen Sie etwas später.

Unter dem Begriff Katalog versteht der Content Browser Verweise auf Dateien. So können beliebige Daten gesammelt werden, ohne sie tatsächlich in ein separates Verzeichnis kopieren zu müssen. Unter Datei > Neuer Katalog öffnen Sie einen entsprechenden Dialog im Content Browser. Unter Name tragen Sie den gewünschten Namen für den neuen Katalog ein. Das Feld für Grundverzeichnis lassen Sie leer. Dies ist eigentlich nur dann interessant, wenn Sie einen existierenden Katalog auf einen anderen Computer oder ein anderes Speichermedium übertragen möchten. Sie müssen dann alle im Katalog enthaltenen Dateien in ein Verzeichnis kopieren und dieses Verzeichnis als Grundverzeichnis eintragen. Dazu führen Sie einen Rechtsklick auf den Katalog im Content Browser aus und wählen Grundverzeichnis ändern im Kontextmenü aus.

Sind eigene Kataloge angelegt, können Sie diesen durch einen Rechtsklick auf Dateien und die Auswahl von Hinzufügen zu neue Einträge hinzufügen lassen. Um z. B. eine Auswahl Ihrer Lieblingsbilder oder Objekte immer schnell zur Hand zu haben, können Sie diese auch als Favoriten markieren. Führen Sie hierzu einen Rechtsklick auf die entsprechenden Dateien aus und wählen Sie Zu Favoriten hinzufügen aus dem Kontextmenü aus. Bei Selektion des Favoriten-Icons auf der linken Seite des Content Browsers werden dann rechts alle dort abgelegten Dateien aufgelistet.

Natürlich lässt sich auch z. B. nach Namen suchen. Wählen Sie hierzu im Ansicht-Menü des Browsers den Eintrag Suchleiste aus. Alternativ reicht auch ein Klick auf das Lupe-Icon in der Kopfzeile des Browsers dazu aus. Im oberen Teil des Browsers kann dann z. B. nach Namen oder Dateitypen gesucht werden. Die jeweiligen Suchergebnisse werden in eigenen Ordnern unter dem Listeneintrag Suchergebnisse aufgelistet. Sie können dort also problemlos auch auf die Ergebnisse älterer Suchanfragen zurückgreifen.

Schließlich ermöglichen Ihnen die Pfeil-Icons rechts oben im Browser eine Vor- und Zurück-Funktionalität wie bei einem Internetbrowser. Der nach oben gerichtete Pfeil steht für den Sprung in die jeweils übergeordnete Ordnerstruktur. Das eingerahmte Pluszeichen lässt Sie weitere Content Browser öffnen, was z. B. für das Füllen von Katalogen sinnvoll sein kann. Sie können dann die Einträge des einen Browsers einfach per Drag&Drop auf den Katalog des anderen übertragen.

Die Voreinstellungen des Content Browsers

Kommen wir nach diesem Ausflug zum Content Browser zurück zu dessen Voreinstellungen (siehe Abbildung 1.44).

CINEMA 4D-Grundlagen: Die Programm-Voreinstellungen - Der Content Browser

Abbildung 1.44: Die Einstellungen für den Content Browser innerhalb der Programm-Voreinstellungen

Die Option für Verzeichnisse zuerst anzeigen definiert die Sortierung innerhalb des Browsers. Bei aktiver Option werden Ordner immer zuoberst angeführt, gefolgt von den Dateien. Ansonsten ist die Sortierung z. B. nur von der Benennung der Dateien abhängig.

Sortierung während des Suchens anzeigen aktualisiert die Reihenfolge der Suchergebnisse bereits während der Suchvorgang noch läuft, also wenn noch nicht alle Ergebnisse aufgelistet wurden. Dies geht auf Kosten der Suchgeschwindigkeit. Da beim Durchforsten neuer Verzeichnisse auch Vorschaubilder von 3D-Szenen erstellt werden, kann deren Erstellung je nach Komplexität dieser Szenen einige Zeit in Anspruch nehmen. Über Zeitbegrenzung (Sek.) setzen Sie dem Browser selbst eine Höchstgrenze, die er maximal für die Berechnung eines Vorschaubilds verwenden darf. Bei Überschreitung dieses Werts wird die Darstellungsqualität der Vorschau reduziert und bei einer Szene z. B. nur noch eine verkleinerte Editoransicht dargestellt.

Ob und in welcher Größe diese Vorschaubilder (Vorschauthumbnails) erstellt werden, sowie welche Kompression für deren Erstellung benutzt wird, kontrollieren Sie mit den folgenden Optionen und Werten. Sie können hier die Darstellung von Vorschaubildern über die Anzeigen-Option auch ganz unterdrücken, sowie das oft zeitaufwändige Rendern von Projekten ganz verbieten. Dies bietet sich besonders bei der Auflistung umfangreicher Verzeichnisse an, wenn Sie z. B. sowieso nur nach einem Dateinamen suchen möchten.

Über den Autor

Dieses Tutorial ist ein Auszug aus dem CINEMA 4D-Kompendium von Arndt von Koenigsmarck. Das komplette CINEMA 4D-Kompendium mit über 850 Seiten Know-how als Download (PDF und ePub) gibt es hier: CINEMA 4D-Kompendium.

Wir empfehlen:
Maxon BodyPaint 3D-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Cinema 4D für Einsteiger – für R16/R17/R18

Cinema 4D für Einsteiger – für R16/R17/R18

Überschreite mit unserem neuen und sagenhaften Standardwerk für Cinema 4D die Grenzen der Wahrnehmung. Das Release 16 ist das beste Update, das Maxon je herausgebracht hat!

  • Neue Funktionen von R16, R17 und R18 im Detail erklärt
  • In über 15,5 Stunden Video-Training Cinema 4D von A bis Z ergründen
  • PLUS 850 PDF-Seiten und Arbeitsmaterialien
  • Maximales Kreativtraining: Nachbau des Covermotivs

Zum Training