CINEMA 4D-Grundlagen: Die Programm-Voreinstellungen – Speicher und Internetverbindung

Top-Tutorial, Tutorials 4. April 2014 – 0 Kommentare

Natürlich kümmert sich CINEMA 4D selbständig um das Speichermanagement. Einige Spezialfunktionen können jedoch recht speicherhungrig werden. Sie haben daher hier die Möglichkeit darüber zu wachen und bei Bedarf Obergrenzen zu definieren (siehe Abbildung 1.39).

CINEMA 4D-Grundlagen: Die Programm-Voreinstellungen - Speicher

Abbildung 1.39: Die Speicher-Einstellungen der Programm-Voreinstellungen

Wir empfehlen:
Projektentwicklung mit CINEMA 4D

Undo-Schritte tauchen in dieser Rubrik auf, da natürlich auch das Sichern von Arbeitsschritten Speicher verbraucht. Je mehr Sicherheit durch Undo-Schritte angelegt wird, desto mehr Arbeitsspeicher muss dafür reserviert werden. Die Voreinstellung von 30 Schritten sollte in den meisten Fällen bereits ausreichend hoch sein. Gerade als Anfänger können Sie diesen Wert aber auch gerne noch erhöhen, um noch mehr mit Funktionen und Werkzeugen experimentieren zu können, ohne anschließend auf eine gespeicherte Version der Szene zurückgreifen zu müssen.

Bezogen auf das Materialsystem lassen sich auch dort Animationen anzeigen, z. B. wenn die Veränderung eines Wasser-Shaders als Vorschau direkt angezeigt werden soll. Diese Animationen belegen ebenfalls Speicher, der durch Animierte Materialien (MB) in Megabyte-Schritten begrenzt werden kann.

Das Displacement (MB) gehört ebenfalls zu den Eigenschaften von Materialien. Dabei kann es zu einer zusätzlichen Unterteilung von Polygonen während des Renderns kommen, wodurch natürlich der Speicherbedarf für das entsprechende Objekt ansteigt. Der Displacement (MB)-Wert legt daher auch hier eine Obergrenze im Megabyte gemessen fest. Benötigt dieser Effekt im Einzelfall mehr Speicher als hier angegeben, verlangsamt sich zwar die Berechnung, er kann aber dennoch ausgeführt werden.

Gerade bei der Bearbeitung von Bitmaps können natürlich besonders große Datenmengen anfallen. BodyPaint 3D, das 3D-Malprogramm innerhalb von CINEMA 4D, wartet daher mit eigenen Einstellungen für Texturen Undo (MB) auf. Hierüber wird der maximal reservierte Speicher für die Undo-Schritte definiert, die mit der Manipulation von Texturen zu tun haben. Mindestens Undo Schritte schlägt in die gleiche Kerbe, legt jedoch eine Mindestanzahl an Undos in BodyPaint 3D fest.

Der Bild-Manager

Der Bild-Manager ist das zentrale Ausgabefenster von CINEMA 4D während der Bildberechnung. Es dient zugleich als Statusfenster während der Berechnung von Bildern und Animationen, als auch als eine Art Browser, um sich bereits berechnete Bilder z. B. zum Vergleich mit aktuellen Versionen betrachten zu können. Da also auch hier durchaus viele Einzelbilder gleichzeitig im Speicher gehalten werden müssen, um z. B. Einzelbildsequenzen direkt als Animation abspielen zu können, spielt der Speicherverbrauch eine wichtige Rolle. Über den Speichergrenze (MB)-Wert kann dieser Speicherplatz beschränkt werden. Ist die Unbegrenzt-Option aktiv, werden dann die Bilder, die nicht mehr in den Arbeitsspeicher passen einfach auf die Festplatte ausgelagert. Alternativ kann aber auch mit Festplattenspeichergrenze (MB) dafür eine Obergrenze vorgegeben werden. Der Pfad zum entsprechenden Verzeichnis auf der Festplatte wird automatisch angelegt, kann aber auch manuell über die Schaltfläche des Cachepfad-Parameters gesetzt werden, wenn Sie z. B. auf eine andere Festplatte auslagern möchten.

Internetverbindung

„Nach Hause telefonieren“. Dieses Filmzitat aus ET beschreibt diese Funktion wohl recht gut. CINEMA 4D überprüft in regelmäßigen Abständen durch Aufbauen einer entsprechenden Onlineverbindung, ob eventuell neuere Versionen oder Bugfixes verfügbar sind. Durchaus eine positive Angelegenheit, da man sich so nicht länger selbst um Aktualisierungen kümmern muss. Wer trotzdem darauf verzichten möchte, muss Automatisch auf Updates prüfen ausschalten. Die leere Proxy Server-Einstellungen, sowie die Port-Vorgabe 8080 dürften ansonsten in den meisten Fällen für eine problemlose Einwahl von CINEMA 4D ins Netz ausreichen. Nur wenn Sie in Ihrem Netzwerk über einen Proxy-Server Internetverbindungen herstellen, müssen hier ggf. Ihre eigenen Daten eingetragen werden. Falls dann doch einmal etwas nicht so funktioniert wie es sollte und CINEMA 4D abgestürzt ist, können Sie den Hersteller MAXON bei der Fehlersuche unterstützen, indem Sie einen so genannten Bugreport, also eine Fehlerbeschreibung an MAXON schicken.
Ist Bugberichte erlauben aktiv, werden Sie nach einem Absturz um Mithilfe bei der Fehlerfindung gebeten und können dort eine Beschreibung des Fehlers mit einem Fehlerprotokoll verfassen. Dies ist natürlich in jedem Fall freiwillig und kann auch dann noch abgebrochen werden, z. B. wenn Sie bereits ahnen, dass der Fehler wohl eher einem selbst verfassten Skript oder Plugin zuzuschreiben ist.

Über den Autor

Dieses Tutorial ist ein Auszug aus dem CINEMA 4D-Kompendium von Arndt von Koenigsmarck. Das komplette CINEMA 4D-Kompendium mit über 850 Seiten Know-how als Download (PDF und ePub) gibt es hier: CINEMA 4D-Kompendium.

Wir empfehlen:
Maxon BodyPaint 3D-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Cinema 4D für Einsteiger – für R16/R17/R18

Cinema 4D für Einsteiger – für R16/R17/R18

Überschreite mit unserem neuen und sagenhaften Standardwerk für Cinema 4D die Grenzen der Wahrnehmung. Das Release 16 ist das beste Update, das Maxon je herausgebracht hat!

  • Neue Funktionen von R16, R17 und R18 im Detail erklärt
  • In über 15,5 Stunden Video-Training Cinema 4D von A bis Z ergründen
  • PLUS 850 PDF-Seiten und Arbeitsmaterialien
  • Maximales Kreativtraining: Nachbau des Covermotivs

Zum Training

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende HTML-Elemente sind erlaubt:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>